Die EBC Hochschule ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule mit internationaler Ausrichtung, an der rund 1.000 junge Menschen wissenschaftlich fundiert und praxisnah studieren. Wir sorgen für perfekte Studienbedingungen in kleinen Lerngruppen an erstklassigen Standorten in Berlin, Düsseldorf und Hamburg. Unsere Studierenden haben die Wahl zwischen verschiedenen Bachelor- und einem Masterstudiengang.

Für den Studiengang „Kindheitspädagogik & Management wird zum 1. März 2019 am Standort Hamburg eine

Professur für Kindheitspädagogik (mind. 50%) (m/w)

besetzt. Diese ist zunächst auf 50% angesetzt; mittelfristig ist aber eine 100%-Professur angestrebt. Gesucht wird eine promovierte Kindheitspädagogin/ein promovierter Kindheitspädagoge oder eine Sozialpädagogin/ein Sozialpädagoge oder Pädagogin/Pädagoge mit einer Spezialisierung für die Kindheitspädagogik. Arbeitsort ist Hamburg.

Ihr Profil

Erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber bringen eine mehrjährige, einschlägige Berufserfahrung in einer Organisation der Sozialwirtschaft und Lehrerfahrungen in der Kindheits- bzw. Sozialpädagogik mit (insgesamt mindestens fünf Jahre, von denen drei außerhalb der Hochschule erworben worden sein müssen). Sie freuen sich, als engagierte Persönlichkeit in Bachelor- und später in Masterstudiengängen zu lehren. Die Bewerberin oder der Bewerber sollte für die Professur wenigstens vier der folgenden Themengebiete abdecken können:

  • Pädagogische Grundhaltung und Gruppenprozesse
  • Pädagogische Theorien und Ansätze
  • Lebenswelten und Diversität
  • Bildungs- und Entwicklungsprozesse
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit
  • Bildung und Lernen im Kindesalter
  • Kompensatorische Bildungsansätze im Kindesalter
  • Methoden sozialräumlicher und lebensweltbezogener Arbeit

Ihre Vorteile bei uns

Sie arbeiten gut vernetzt in einer renommierten staatlich anerkannten Hochschule, die an drei Standorten in Deutschland vertreten ist. Wir bieten Ihnen ein interdisziplinär ausgerichtetes Team an Kollegen und ermöglichen gleichzeitig eigenverantwortliches Arbeiten. Betriebliche Altersvorsorge und Entwicklungschancen im eigenen Haus sind Selbstverständlichkeiten.

Weitere Informationen

Als neue Kollegin oder neuer Kollege vertreten Sie Ihr Fachgebiet in voller Breite, dazu zählen Lehre und Forschung sowie Mitarbeit an der Weiterentwicklung unserer Studienprogramme. Sie sind in der Lage, Teile Ihrer Lehre auch in englischer Sprache zu halten.  Sie haben neben Ihrer sehr guten Promotionsleistung bereits Erfahrungen in der akademischen Lehre mit sehr guten Evaluationsergebnissen. Sie können Ihre wissenschaftlichen Aktivitäten durch einschlägige Veröffentlichungen belegen und verfügen über sehr gute Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen. Idealerweise haben Sie bereits erfolgreich Drittmittel akquiriert und Lehr- und/oder Berufserfahrung im Ausland sammeln können. Sie sind motiviert, praxisnahe Lehr- und Forschungsprojekte zu initiieren und in den Gremien der Hochschulverwaltung aktiv mitzuwirken. Die Anforderungen ergeben sich ferner aus § 15 HmbHG (Vergütung in Anlehnung an W2, § 31 HmbBesG).

Die Hochschule hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Aufgeschlossenheit in genderspezifischen Fragen wird erwartet. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:

  • eine tabellarische Auflistung Ihrer Berufserfahrungen innerhalb und außerhalb des Hochschulbereiches,
  • eine konkrete Beschreibung Ihrer besonderen Leistungen bei der Anwendung und Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden, die Sie in Ihrer beruflichen Laufbahn außerhalb des Hochschulbereiches erbracht haben
  • zudem eine Herausstellung Ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse und angewandten bzw. entwickelten Methoden unter Bezugnahme der ausgeschriebenen Professur.

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung über unsere Online-Bewerbungsplattform (Button ONLINE BEWERBEN) bis zum 23.12.2018.